Neueste Artikel

Backpacking Thailand Part 1: Transportation

This is the English version I wrote for my English speaking friends. For the German version click here.

Backpacking Thailand Part 1: Transportation

When in Thailand, you gotta drive with a tuk tuk! What an amazing experience I thought, driving through Phuket for New Years. At this point I have had a few Singha beers otherwise I probably would have missed seatbelts or an actual seat… but hey – there was a rail attached to the ceiling of the tuk tuk plus it was a disco one! We had the lights and the beats going and the warm summer air breezed into our faces as we drove from Kata Beach to Patong Beach. This was indeed an intense and reviving experience for me.

Disco Disco Party Party

Disco Disco Party Party with Mariella, Ash and Tiff. Noone pictured here was drunk.

Besides the tuk tuks, minivans are the most common form of transportation to get around in Thailand. And they are great for meeting like-minded people (tourists who are scared the driver will never get them to the place they intended to go to).

While the vans will all be white or silver on the outside, you sometimes will get lucky enough to end up in a disco version here, too! You will know you scored when you recognize very detailed “MTVs pimp my ride”-ceiling decor and find out there are strobe lights inside what you thought were speakers. Minivans are usually between +10 and -10 degrees Celcius cold (50-14 degrees Fahrenheit that is) and you will not have to worry about buckling up in them either.

You’ve got to piiiimp my riiiiiide! Hope you all picture Xzibit smiling at you right now.

Whether you are in the disco-van or not, I highly recommend that you ALWAYS ask the driver to turn on some music! It will most likely be a CD full of taxi tracks for white people, as my Ozzie friends and me would call them. English popsongs with a great amount of base and very pitchy technobeats, close to the tone range only dogs and juveniles will be able to perceive. You will not have to ask the driver to turn up the music because he will already max it out for you right when he turns it on. I was convinced I would go deaf and blind after a ride on Koh Samui. That moment when you realize, you are not 19 anymore..

You should definitely plan in some extra time when traveling through Thailand. It’s not that asking a local how long a ride will take or how far away your point of interest is won’t get you an answer. You just need to keep in mind that the answer will be a rough, highly subjective interpretation. Driving from Phuket airport to Kata Beach was supposed to be a 45 minute ride, I got there 2.5 hours later. Another day we would ask how far it is to get to a Buddha statue and received the answer: „Very far! 5 kilometres!“ (3 miles that is. Jeeeez guys, get the metric system!)

Badly timed traffic lights are not the cause for arriving late all the time, though. There are literally no traffic lights. If you ever encounter one it is most likely just blinking orange for no apparent reason OR if it is actually a red light, you may judge for yourself whether to stop or go.

I was able to make out the top three reasons for arriving late in Thailand:

  1. absolutely mad scooter and car drivers as well as pedestrians and animals on the streets,
  2. any car ride will strictly be driven in second or fourth gear only,
  3. crazy stopovers.

Normal stopovers will be at a travel agency or backyard kitchen of some relatives of your taxi driver where you will be assorted into another van or convinced to book a hotel or eat something. Since you never know when you’re gonna get to where you wanna go, you might as well eat a bite in one of those travel agency-kitchen-storage-car cemetery-mini market-gas station-scooter rental-laundry service places. Here are some impressions of the multi-purpose stopovers I enjoyed:

A family lives behind that counter and cooks for travelers, while Dad organizes car rides from here.

DO NOT SAY YOU LOST YOUR TICKET!

That’s Dad. DO NOT SAY YOU LOST YOUR TICKET!

Gemütlich...

Comfy…

Hier will ich einfach ALLES essen.

I wanna eat EVERYTHING here.

99 Baht #attemptongursky

I call this one 99 Baht.

Fresh Taste, Clean Food. :D

Clean Food, Good Taste. Adidas.

Der Minivan, der 8-15 Leute einladen kann.

A minivan that holds 8-15 people. Do not worry, it’s absolutely safe. Promise. Lol.

Zwischenstopp im Nirgendwo. Was wollt ihr machen? Tanken? Wäsche waschen? Sonnenbrillen kaufen? Pad Thai essen? Aufs Klo? Einen Hund adoptieren? Eine Reise buchen? You name it!

Stopover in the middle of nowhere. What do you feel like doing? Tank up? Wash some laundry? Buy some specs? Eat pad thai? Go potty? Buy a dog? Book a trip? You name it! Oh and HAPPY NEW YEAR!

Ihr könnt euch sonst auch eben hier wiegen, wenn ihr mögt.

You might as well weigh yourself while you are here.

Unusal but still possible are:

  • stopovers at a souvenir shop, where the driver buys himself some socks and then a pair of new sneakers a few stores down the road .
  • stopovers at abandoned places full of bus wracks, mud, trash and stray dogs where you are asked to drag your entire luggage from bus a (that you just got onto) into bus b. I was ready to protect my passport with my life and had my last group SMS ready to send on my phone. Just kidding, it was all fine. :)
Selbstverständlich steige ich hier aus und in einen total heruntergerockten Bus zur Weiterfahrt ins Ungewisse um!

Yeah sure, I’ll get out here to hop onto another run-down bus driving me to an uncertain place. Let’s do this!

Top-Bus. Hauptsache ein Altar ist rechts neben dem TV aufgebaut.

Love this bus. Happy there is an altar next to the TV.

Tschuldigung, wo genau sind wir hier?

Excuse me, where exactly are we here?

  • stopover at the drivers house because he needed a loo. He probably decided on number 2 because he sent his drunk dad to continue driving us in another car. I was a little worried but since the island only had one road I figured he would get us where we needed to go.

My favorite stopover though took place on Phuket after only 14 hours of traveling there from Koh Panghan (a 10 hour-trip in Thai time). Everyone in the minivan was already annoyed, because a passenger demanded to be taken to the airport and when we got there he changed his mind and now needed a place to stay. Finally the driver dropped him off at some sad “shithole” and we continued driving. After a short while we stopped again at a gas station where the driver told us that 3 more people would arrive shortly that had to fit in our minivan. Since there was only one spare seat we were all curious how he’d manage the situation.

To our suprise there were not 3 but 5 people awaiting to get into our car. But our driver seemed to have a plan! First of all he made everyone who was already in the car change seats. Astonishingly the extra seats he was hoping for after this game of musical chairs did not appear. A young couple was separated during this action and she was now yelling, trying to sit next to her boyfriend again but she was not allowed to. Now the driver put two people on the front seat where the airport guy sat before.  Next he told everyone in the second row to make some room for a French guy. Left were now two Russian girls dressed in bikinis and hotpants, that were willing to sit on top of each other but there still was no room. Finally the driver knew what was best to be done: he placed the two girls in the row where the French guy was already one too many. The girlfriend now lost it all and the French guy was the happiest man on earth all squeezed in between four young girls.

Scooters in Thailand are both legendary and scary. You can rent them almost everywhere for almost no money. Noone’s going to ask you for a driver’s license and the helmet is not gonna fit you. You probably will decide to leave it off like everyone else and start your own little adventure driving on the left. I am frightened to drive a scooter and was therefor very pleased by the fact that I had spent 16 days in Thailand without being forced to hop on one, once. But, you never really know what’s next when you are in Thailand. Little did I know I was about to be scooter-taxied to a tattoo artist’s friend’s house when I entered his studio with a simple question the last day of my vacation. No helmet, no idea where the hell he was taking me. Not scary at all. Later that day I even tried to drive a scooter myself and smashed my knee tilting over with it in slow motion. That was shortly before I found myself on the back of a jet ski. Oh and I was given a puppy later that night. Good times… But I am losing track here.

Alright, last but not least here’s a little how-to get around in Thailand:

Wherever you are, walk down the road to a travel agency. I know I can only speak for the parts of Southern Thailand I visited but there was a travel agency everywhere! You will recognize them by the colorful signs showing scooters, boats or points of interest plus a second business modell in the same shop like a laundry service or a flip flop shop. You will be given a handwritten note stating that you paid whatever trip you booked plus the promise that someone will pick you up at a certain time on the day of your travel. I would almost jump like a kid everytime someone actually came and picked me up or dropped me of exactly where I needed to go.

Travel agent “Anne” was wearing a name tag that said “chicken”. Will I ever find out what her real name was?

So let’s say you are a cheap like me and willing to do the 14 hour-trip from Koh Panghan to Kata Beach on Phuket. You take your note from the travel agency and go to the port, where you exchange it for your fare ticket. You will receive a colored sticker for your shirt that will help the Thais sort you on and off ferries, busses and minivans until you reach your desired destination. And when you get there it is time to celebrate life! Congrats, you safely reached the beach of your dreams, far far away from home, in a land where you don’t know the language, after driving on six different forms of transportation.

Zum Beispiel diesem hier: Kata Beach auf Phuket.

For instance this beach: Kata Beach on Phuket.

Let me switch the irony off for a second, though. I have to admit that the Thai people are absolute pros when it comes to moving masses of tourists from a to b! You never know when, but you will 100% get to where you wanted to go. :) It may be a challenge for you to adjust to the simplicity and ease in Thailand but I found that my traveling experiences were important lessons regarding trust and reliability. Also it made me appreciate the luxury of our public transport and traffic in Germany.

Side note: I did drive a car once there, too. Check out the evidence. In case you are interested, I aged about ten years during that ride and lost half of my body weight in sweat.

Wiper left, binker right, Donata!

In my next post on my trip on Thailand I will tell you more about the exact places I went. :)

_____________________________________________________

If you are interested in more on vegan food,
follow me on Instagram: @vegan_in_duesseldorf
or Facebook: Vegan in Düsseldorf
it is mostly in German though… :)

 

Ganz schön weit weg, dieses Thailand.

Backpacking Thailand Teil 1: Transport

This is the German version I wrote for my German speaking friends, for English click here.

Wer von euch mir auf Instagram oder Facebook folgt wird es mitbekommen haben, ich habe die letzten Wochen in Thailand verbracht. Auf Nachfrage meiner Realwelt-Freunde werde ich hier meine Reiseerfahrungen mit euch teilen. Wer lieber nur was über veganes Futter lesen möchte, kann diesen Artikel getrost überlesen. :)

Backpacking Thailand Teil 1: Transport  

Einmal in Thailand im Tuk Tuk fahren! Welch grandiose Reiseerfahrung denke ich mir, als ich am letzten Abend des Jahres 2014 mit meinen neuen australischen Freunden in eines einsteige. Ich hatte zugegeben bereits drei bis drölf Singha-Bier intus, sonst hätte ich mich eventuell nach Anschnallern oder einer Rückenlehne gesehnt. Aber an der Decke des Gefährts war ja eine Haltestange befestigt, es war vollbeleuchtet und mit Diskomusik ausgestattet… Also alles da! Durch die warme Nachtluft brausten wir entlang der Hügel Phukets von Kata Beach nach Patong Beach und es war tatsächlich eine sehr lebendige und aufregende Erfahrung für mich.

Disco Disco Party Party

Disco Disco Party Party mit Mariella, Ash und Tiff. Niemand ist betrunken.

Neben den Tuk Tuks sind Minivans das gängigste Transportmittel in Thailand. In diesen Kleinbussen trifft man viele Gleichgesinnte, sprich Touristen mit großer Panik, nicht dort anzukommen, wo sie hinwollen.

Von Außen sind sie fast alle weiß oder silber aber manchmal landet man auch hier in der Diskoversion eines Minivans. Zu erkennen an aufwendiger Deckendekoration a la „Pimp my ride“ und Lichtshow an den Lautsprechern. In den Minivans ist es zwischen +10 und -10 Grad kalt und man muss sich auch hier um das Anschnallen keine Gedanken machen.

You’ve got to piiiimp my riiiiiide! Ich hoffe, ihr habt den Song und das breite Grinsen von Xzibit jetzt im Kopf.

Egal ob Diskovan oder nicht, es empfiehlt sich IMMER den Fahrer zu fragen, ob er Musik anmachen kann. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird auch euer Fahrer die Taxi Hits for White People-CD eingelegt haben, wie meine Freunde und ich diese Compilations getauft haben. Es handelt sich hierbei um stark basslastige, hochfrequente Technoversionen englischer Popsongs, ein Erlebnis für die Ohren. Ihr braucht nicht fragen, ob der Fahrer die Musik lauter machen kann, er wird sie bereits auf höchster Stufe für euch abspielen. Als wir auf Koh Samui in einem Disko-Taxi mit Stroboskop gelandet sind, war ich mir eines Hörsturzes sicher und fand mich bereits damit ab, dass ich bis zum Fahrtziel erblinden würde. Der Moment in dem man merkt, dass man keine 19 mehr ist…

Generell gilt es für jede Form von Transport in Thailand, Zeit mitzubringen. Es hat fast etwas Buddhistisches! Denn wie sagte der weise Buddha einst: wenn du gehst, dann gehe. Wenn du stehst, dann stehe. Will heißen: wenn du in Thailand von a nach b willst, nimm dir einfach nichts anderes an dem Tag vor.

Man bekommt auf Nachfrage zwar Zeitangaben, wie lange eine Fahrt dauern wird, oder wie weit ein Ziel in Kilometern entfernt ist, diese Angaben sind jedoch definitiv ohne Gewähr. Die Fahrt von Phuket Flughafen nach Kata Beach sollte 45 Minuten dauern, 2.5 Stunden später war ich dort. Ein anderes Mal wurde mir von einer Fahrtstrecke mit „Very far! 5 kilometres!“ abgeraten.

An schlecht getimeten Ampelphasen können die erheblichen Verzögerungen nicht liegen, denn Ampeln gibt es so gut wie keine. Sollte man doch mal einer begegnen so ist ihre Anzeige lediglich als Empfehlung zu betrachten. Ich sehe vielmehr drei Faktoren für die Verspätungen verantwortlich:

  1. absolut verrückte Roller- und Autofahrer sowie Fußgänger und Tiere auf den Straßen,
  2. sämtliche Autofahrten werden ausschließlich im 2. und 4. Gang gefahren,
  3. es werden die wildesten Zwischenstopps eingelegt.

Normal sind Zwischenstopps in Reisebüros oder Hinterhof-Küchen von Bekannten der Fahrer, wo man gegebenenfalls noch einmal umsortiert, zu einer Hotelbuchung oder zu einem Snack überredet wird. Man weiß ja nie, wie lange die Fahrt im Endeffekt dauern wird, daher empfiehlt es sich, vorausschauend etwas in dem/der Reisebüro-Küche-Lager-Autofriedhof-Minimarkt-Benzinverkauf-Rollerverleih-Wäscheservice zu essen. Hier Impressionen dieser Multifunktions-Stopps:

Hinterm Tresen wohnt die Familie und kocht für Durchreisende, links organisiert Vatta die Weiterreise.

DO NOT SAY YOU LOST YOUR TICKET!

Das ist er. DO NOT SAY YOU LOST YOUR TICKET!

Gemütlich...

Gemütlich…

Hier will ich einfach ALLES essen.

Hier will ich einfach ALLES essen.

99 Baht #attemptongursky

Ich nenne es 99 Baht.

Fresh Taste, Clean Food. :D

Clean Food, Good Taste. Adidas.

Der Minivan, der 8-15 Leute einladen kann.

Der Minivan, der 8-15 Leute einladen kann. TÜV und HU bis 2018 Leute, keine Panik!

Zwischenstopp im Nirgendwo. Was wollt ihr machen? Tanken? Wäsche waschen? Sonnenbrillen kaufen? Pad Thai essen? Aufs Klo? Einen Hund adoptieren? Eine Reise buchen? You name it!

Zwischenstopp im Nirgendwo. Was wollt ihr machen? Tanken? Wäsche waschen? Sonnenbrillen kaufen? Pad Thai essen? Aufs Klo? Einen Hund kaufen? Eine Reise buchen? You name it! Ach und: HAPPY NEW YEAR!

Ihr könnt euch sonst auch eben hier wiegen, wenn ihr mögt.

Ihr könnt euch sonst auch eben hier wiegen, wenn ihr mögt.

Ungewöhnlich aber dennoch möglich sind des Weiteren:

  • Zwischenstopps in Souvenirläden, wo sich der Fahrer erst ein paar Socken und etwas weiter dann neue Turnschuhe kauft.
  • Zwischenstopps auf verlassenen, von zerfallenden Bussen, Matsch, Müll und Straßenhunden belagerten Plätzen im Nirgendwo, wo man unter größten Umständen mit dem kompletten Gepäck, dass gerade erst in Bus a gelagert wurde, in Bus b umsteigen soll. Ich war bereit, meinen Reisepass mit meinem Leben zu verteidigen und hatte eine Abschieds-Rund-SMS vorgetippt. :) Nein Spaß, es war stets alles in bester Ordnung.
Selbstverständlich steige ich hier aus und in einen total heruntergerockten Bus zur Weiterfahrt ins Ungewisse um!

Selbstverständlich steige ich hier aus und in einen total heruntergerockten Bus zur Weiterfahrt ins Ungewisse um!

Top-Bus. Hauptsache ein Altar ist rechts neben dem TV aufgebaut.

Top-Bus. Hauptsache ein Altar ist rechts neben dem TV aufgebaut.

Tschuldigung, wo genau sind wir hier?

Tschuldigung, wo genau sind wir hier?

  • ein Halt beim Zuhause eines Fahrers, der kurz pinkeln ging und dann seinen angetrunkenen Vater zur Weiterfahrt in einem neuen Wagen abbestellt. Auch eher wenig vertrauenserweckend aber die Insel hatte nur eine Straße, so sehr konnte sich Papa also nicht verfahren.

Mein persönlicher Lieblingszwischenstopp ereignete sich auf Phuket nach bereits vergangenen 14 Stunden Anreise von Koh Panghan (10 Stunden waren angesagt). Die Gruppe im Minivan war schon leicht genervt, weil ein russischer Passagier sich zum Flughafen hat fahren lassen, ohne da eigentlich hinzuwollen und jetzt in ein Hotel gebracht werden wollte, dass erst noch gefunden werden musste. Endlich wurde er in irgendeinem “Shithole” in Flughafennähe abgesetzt, da ging es nach kurzer Zeit wieder auf einen Parkplatz.

Hier teilte der Fahrer uns mit, dass nun noch 3 Passagiere einsteigen müssten. Wohin, war allen unklar, da ja nur ein Platz frei war. Zur Überraschung aller standen statt der 3 Personen plötzlich 5 vor unserem Minivan. Doch unser Fahrer wusste die Situation geschickt zu lösen! Erst einmal ließ er alle bereits im Van sitzenden Passagiere ihre Plätze tauschen. Gut, immer noch genauso wenig freie Plätze wie vorher… Bei der Aktion wurde ein junges Paar getrennt und sie beschwerte sich lauthals, durfte sich aber nicht umsetzen. Dann wurden 2 der 5 neuen Passagiere neben den Fahrer auf den einen freien Sitz gepackt. Alle Mitfahrer der zweiten Sitzreihe sollten jetzt eins aufrücken und so wurde Person 3 von 5 untergebracht. Jetzt waren noch 2 russische Mädels in Bikini und Hotpants über. Sie erklärten sich bereit, aufeinander zu sitzen und wurden dann logischerweise zu den bereits zusammengerückten vier Personen in die Reihe gesetzt. Die getrennte Freundin schrie vollends auf und der Franzose, der nun zwischen vier jungen Damen saß, wurde der glücklichste Mann der Welt.

Berühmt-berüchtigt ist das Scooterfahren in Thailand. Überall lassen sich Roller für wenig Geld ausleihen. Ihr werdet nicht nach einem Führerschein gefragt und der Helm wird euch nicht passen. Also lasst ihr ihn wie alle anderen ganz weg und gebt euch dem Abenteuer Linksverkehr hin. Ich hatte etwas Schiss vorm Rollerfahren und war glücklich, meine komplette Reise ohne Rollerfahrt (und damit verbundene Knochenbrüche) überstanden zu haben. Doch in Thailand weiß man eigentlich nie, was als nächstes passiert. So sollte es geschehen, dass ich mit einer simplen Frage in einen Tattooshop ging und wenige Minuten später beim Tätowierer auf dem Sozius saß, der mich zu seinem Kollegen fuhr. Abends sollte ich mich dann mit dem Roller meiner Freundin in Zeitlupe zerlegen und mir das linke Knie aufhauen. Das war kurz bevor ich noch eben Jetski fuhr und in einer Reggae-Bar einen Welpen geschenkt bekam. Normales Feiern. Aber ich schweife vom Thema ab…

Zum Abschluss noch eine Anleitung zum Reisen innerhalb Thailands:

Geht die Straße herunter (egal, welche Straße…wo auch immer ihr eben gerade steht) zu einem Reisebüro. Ich kann nur für die Orte in Südthailand sprechen, die ich besucht habe und dort gab es sie überall! Zu erkennen sind die Reisebüros an bunten Schildern mit Schiffen/Rollern oder Ausflugszielen drauf und einem Zusatzangebot aka. zweites Standbein des Besitzers wie etwa Wäscheservice, Flip Flop-Verkauf oder Elektroladen. Dort wird euch dann je nach Reiseziel eine Route empfohlen und ihr bekommt einen handgeschriebenen Zettel und das Versprechen, dass man euch an eurem Reisetag am Hotel abholt, mit. Ich habe mich jedes Mal wie ein Kind gefreut, wenn mich tatsächlich wie abgemacht jemand abholte und absetzte, wo ich hinmusste.

Reisebürobesitzerin "Anne" trug ein Namensschild, auf dem "Chicken" stand. Werde ich jemals herausfinden, wie sie wirklich hieß?

Reisebürobesitzerin “Anne” trug ein Namensschild, auf dem “Chicken” stand. Werde ich jemals herausfinden, wie sie wirklich hieß?

Wollt ihr nun wie ich unglaubliche 14 Stunden von Koh Panghan nach Kata Beach auf Phuket reisen, geht ihr zunächst mit dem Zettel aus dem Reisebüro am Hafen zum Check-In und bekommt dort ein Ticket und einen farbigen Sticker, auf dem euer Reiseziel steht. Diesen klebt ihr euch auf euer T-Shirt und von da an werdet ihr so lange von Fähren in Busse und Minivans bewegt, bis ihr an eurem Ziel ankommt. Und dort feiert ihr das Leben, denn ihr seid gerade 10.000 km von Zuhause entfernt, ohne Kenntnisse der Landessprache mit etwa sechs verschiedenen Transportmitteln, die so in Deutschland niemals für den Verkehr zugelassen worden wären und minimaler Beinfreiheit an eurem Traumstrand angekommen.

Zum Beispiel diesem hier: Kata Beach auf Phuket.

Zum Beispiel diesem hier: Kata Beach auf Phuket.

Eines muss ich aber frei von Ironie feststellen: Was das Bewegen von Touristenmassen angeht, sind die Thais Profis! Man weiß nicht, wann man wo ankommt aber am Ende kommt man garantiert da an, wo man hinwill! :) Auf die Einfachheit und die damit verbundene Leichtigkeit Thailands muss man sich vielleicht erst einmal einlassen aber für mich waren diese Reiseerfahrungen wichtige Lektionen in Bezug auf Vertrauen und Zuverlässigkeit sowie Wertschätzung für den Luxus in Transport und Verkehr in Deutschland.

Auto bin ich übrigens auch gefahren und das hier ist der Beweis. Wen es interessiert, ich bin auf der Fahrt zehn Jahre gealtert und habe ca. drei Liter Schweiß abgesondert.

Links ist der Scheibenwischer, nicht der Blinker, Donata!

Links ist der Scheibenwischer, nicht der Blinker, Donata!

In meinem nächsten Teil erzähle ich euch dann von den Orten und konkreten Hostels/Hotels, die ich besucht habe. Wenn ihr mögt… :)

_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: Vegan in Düsseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

 

Foto: http://i-heart-dusseldorf.tumblr.com

Vegane Auswahl im Bistro Zicke

Die Zicke in der Bäckerstraße gehört zu Düsseldorf wie Altbier und Rheinturm. Zum neuen Jahr hat das Bistro seine Speisekarte um ein paar explizit vegane Gerichte erweitert.

Processed with VSCOcam with hb1 preset

Zusätzlich gibt es auch eine Tageskarte, auf der ab und an auch ein veganes Gericht zu finden ist. Hier am besten nachfragen.

Ich habe das Pfannengemüse mit Hummus und Landbrot gegessen. Fazit: sehr lecker, mit 9.80€ aber auch teuer. Der dazu getrunkene Riesling im gewohnt randvollen Glas hat mich darüber aber recht schnell hinwegsehen lassen.

Processed with VSCOcam with hb1 preset

Wer von euch noch nicht in der Zicke war und mit mehr als vier Personen dorthin will sollte unbedingt reservieren. Hier ist es eigentlich immer proppenvoll. Verständlich, bei so viel Charme und Gemütlichkeit.

Bistro Zicke
Bäckerstraße 5a
40123 Düsseldorf (Altstadt)

www.bistro-zicke.de

Offen: Mo-So von 9-1 Uhr

 

Titelbild von: www.i-heart-dusseldorf.tumblr.com

_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: www.facebook.com/veganinduesseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

IMG_8326-1.JPG

Weihnachtspause

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN! ⭐️
Ich wünsche euch ein schönes, besinnliches und entspanntes Weihnachtsfest und direkt im
Anschluss auch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Nach all dem Jahresendstress und einer unnötig harten Erkältung melde ich mich hiermit bis Ende Januar ab, denn ich bin im Urlaaaaaub! Die Traumstrände Thailands warten darauf, von mir befaulenzt zu werden.

Ich danke euch für eure Unterstützung bei meinem
kleinen Blogprojekt und freue mich auf’s nächste Jahr, in dem es noch ein paar tolle neue Dinge geben wird.

Für alle, die mir folgen aber keine Veganer sind: versucht’s doch mal nach dem ganzen Feiertagsfraß mit einem veganen Januar! Das tut euch und eurer Umwelt bestimmt gut und vielleicht kommt ihr ja auf den Geschmack. ☺️

Alles Liebe, eure Donata

P.S.: Thaifood-Fotos wird es auf meinem Instagram-Account @vegan_i n_duesseldorf geben

Processed with VSCOcam with t1 preset

Orangen-Mandel-Kekse

Die Plätzchenbacksaison hat endgültig begonnen! Eine vegane und seeehr schmackhafte Variante zum Verschenken oder selbst mümmeln habe ich hier für euch:

Processed with VSCOcam with f2 preset Processed with VSCOcam with f2 preset Processed with VSCOcam with f2 preset

Orangen-Mandel-Kekse 

Zutaten: Für viele, viele Kekse (ca. 70 Stück)

  • 300g Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 180g weiche Margarine (z.B. Alsan)
  • 100g Zucker
  • 1 EL Pflanzenmilch
  • 1 Päckchen Orangenschale (z.B. von Alnatura) … oder frische Orangenschale von einer Bio-Orange
  • 100g Zucker
  • Etwas frisch gemahlene Vanille

Zubereitung:

  • Backofen auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Alle Zutaten mit dem Handmixer und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dann in Frischhaltefolie schlagen. Wer so ungeduldig ist wie ich > 10 Min. ins Eisfach. Wer Zeit und Muße hat > mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Dann den Teig etwa 2-3 mm dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen.
  • Ca. 10 Minuten ausbacken und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Fertig!

Die hübschen Star Wars-Ausstecher bekommt ihr bei Amazon.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Das ursprüngliche Zitronen-Mandel-Kekse-Rezept von Veganpassion habe ich hier abgewandelt. Vielen Dank für die Inspiration. :)

_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: Vegan in Düsseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

collage

November-Favoriten

Diesen Monat war es etwas ruhig auf meinem Blog. Dafür habe ich weiterhin fleißig bei Instagram mein Essen gepostet. Schaut doch mal vorbei, falls ihr wie ich zu der Sorte gehört, die gerne das Essen anderer auf Fotos sehen. :)

Meine Lieblingsprodukte des Monats habe ich hier mal für euch zusammengefasst:

Ich liebe alle Tees, denen noch tolle Gewürze beigemischt sind. Der Auratee von Yogi Tea war im Angebot und daher habe ich ihn mitgenommen. Zutaten sind unter anderem Zimt, Ingwer, Fenchel und Vanille. Vorweihnachtszeit, du kannst kommen! Die kleinen Botschaften, die auf jedem Teebeutelanhänger stehen sind zudem wie ein kleines Tagesorakel und auf sowas stehe ich bekanntermaßen total. 17 Teebeutel kosten 2,99€ im SuperBioMarkt.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Zugegebenermaßen ist die Bäckerei Kamps so gar nicht unter meinen Lieblingsbäckern. Wenn es morgens aber mal wieder sehr schnell gehen muss, wenn ihr keine Lust habt lange nach einer veganen Alternative zu suchen oder wenn ihr einfach Lust auf einen winterlichen Snack habt: der Winterfanblock ist dann doch zu empfehlen. :) Mit Nüssen, Äpfeln und winterlichen Gewürzen. Ein toller Service von Kamps ist ihre Auflistung veganer Backwaren, die ihr hier einsehen könnt. Je nach Standort kostet der Winterfanblock 99 Cent bis 1,20 €.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Mal frei von schmackhaften Gewürzen ist dieser Snack, den ich mir einzig und allein aufgrund der Tierformen gekauft habe. :D Ja, ich bin 12 Jahre alt und lasse mich von Produktwerbung einlullen. Geschmacklich in Ordnung, sind halt fettige Chips. Eine abschließende Anmerkung möchte ich noch anfügen: Lieber Hersteller, die Katzen sehen gruselig aus! Oder sind es doch Gespenster? Die Tüte mit 125g kostet 99 Cent bei Edeka.

Processed with VSCOcam with f2 presetSeht ihr es? Das was da Oben links so verstörend in die Kamera lacht ist das Katzengespenst.

Ich habe diesen Monat aber auch noch selbst gekocht und frisch und gesund gegessen. :) Zum Beispiel diesen Möhren-Auberginen-Auflauf zu dem ihr das Rezept hier findet.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Am Mittwoch habe ich mich auf ein Bier/einen Minztee und 2 Paracetamol mit den Boys and Girls von bilkOrama getroffen und bin danach mit zwei neuen Freunden nach Hause gefahren:

Processed with VSCOcam with f2 preset

Das Erdbeersorbet von Rewe Bio und die Linsensuppe von den Küchenbrüdern sind zwei köstliche Convenience-Produkte, die ich jedem nur ans Herz legen kann. Lecker und nicht ganz so schlimm wie die Farmtiere von weiter Oben. :) Die Suppe hat 2,99€ und das Sorbet 2,69€ bei Rewe gekostet. 

Eine von vielen Erkenntnissen dieses Monats: Ein Leben ohne den Curry Papaya-Aufstrich von Aldi Süd ist möglich, aber sinnlos. Ein Glas kostet 1,69 €.

IMG_6106

Momentan frühstücke ich aber auch gerne Basisches Müsli. In diesem Fall sind das 200g ungezuckertes Apfelmus, eine Banane in Scheiben, Mandelblättchen, Hanfsamen und Zimt. Sehr lecker und hält bei mir tatsächlich bis zum Mittagessen vor. Das ungezuckerte Apfelmus gibt es günstig und lecker von Netto in 100g-Pöttchen. Ein Paket mit 800g kostet ca. 1,70€,  Marke “Beste Ernte”.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Noch ein Eis habe ich diesen Monat endlich entdeckt. Perfekt, da es draußen so schön warm ist. :P Nunja, das rein pflanzliche Valsoia Waffeleis ist wirklich lecker. Kann durchaus mit einem Cornetto mithalten, schmeckt überhaupt nicht öko und ist perfekt für Allergiker und Menschen mit Laktoseintoleranz. Gut gefällt mir, dass es nicht so süß ist wie die Kuhmilchvarianten. 4 Hörnchen kosten 3,49€ bei Edeka. Dort habe ich zudem auch eine “Magnum”-Version mit Sojamilch gesehen.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Wer von euch gerne Linsen- oder Erbsengerichte aus der Dose isst, sich aber vor der darin oft enthaltenen Fleischeinlage ekelt: Alnatura bietet beides in vegetarisch/vegan an. Hier der Linseneintopf in einer Schüssel auf meiner Couch. Eine Dose kostet 1,95€.

Processed with VSCOcam with f2 preset

Gemütlich war’s. Und ja, nächsten Monat koche ich bestimmt wieder öfter selbst. :) Habt einen schönen ersten Advent!

_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: Vegan in Düsseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

 

IMG_8135

Auberginen-Möhren-Auflauf

Ich finde es so schön, dass meine Freundinnen sich sehr für die vegane Küche interessieren und wir gerne gemeinsam kochen. Welch grandioser Einfall, meine Mädels schnibbeln und rühren zu lassen, während ich fotografiere. Meine Hände rochen zumindest nicht nach Knoblauch hinterher. :P

Das Rezept zum Auflauf stammt aus dieser Vegan Zeitschrift, die ich übrigens jedem nur empfehlen kann. Ob ihr euch gerne mal an die vegane Küche herantrauen wollt oder bereits Profis seid, die Rezepte sind einfach, ausgefallen und wunderschön angerichtet.

Hier also der Entstehungsprozess eines veganen Auberginen-Möhren Auflaufs. Keine meiner Freundinnen ist Veganerin und es hat doch allen 3 geschmeckt. :)

IMG_8005 IMG_8020 IMG_8011 IMG_8038 IMG_8064 IMG_8028 IMG_8024 IMG_8036 IMG_8052 IMG_8070 IMG_8079 IMG_8089 IMG_8096 IMG_8098 IMG_8109 IMG_8116 IMG_8135

Auberginen-Möhren-Auflauf

Zutaten für eine große Auflaufform

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400g Möhren
  • 600g Auberginen
  • 600ml Haferdrink
  • 100g geriebener, veganer Käse (z.B. von Wilmersburger, erhältlich bei Edeka oder im Reformhaus)
  • 40g Mehl
  • 30g Margarine
  • Kräuter zum Anrichten z.B. Thymian oder Petersilie
  • Gewürze: Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Auberginen in ca. 2 cm große Würfel schneiden, Möhren schälen und raspeln. Beides kann bereits jetzt in die Auflaufform gegeben werden.
  • Knoblauchzehen und Zwiebel schälen und würfeln, Beiseite stellen.
  • Nun eine Mehlschwitze anrühren. Dazu Margarine in einem Topf schmelzen lassen und Knoblauch und Zwiebeln darin glasig dünsten. Mehl zugeben und aufschäumen lassen. Jetzt mit einem Schneebesen unter ständigem Rühren den Haferdrink hinzugießen. Ca. 5 Minuten einköcheln lassen (dabei weiter umrühren) bis eine cremige Sauce entstanden ist. Jetzt den geriebenen Käse hinzugeben und einrühren, bis er geschmolzen ist. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Sauce über das Gemüse gießen und die Auflaufform für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben.
  • Mit Kräutern und frischem Pfeffer aus der Mühle anrichten und genießen.

 

Danke an Britta und Dani für die tatkräftige Unterstützung. :)

_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: Vegan in Düsseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

 

IMG_7601

Zu Gast bei Anne in der EisBar

Das ist Anne.

IMG_7737

Ihr und ihrem Freund gehört die…

IMG_7714

IMG_7619

IMG_7633

IMG_7642

IMG_7664

IMG_7645

IMG_7742

IMG_7706

IMG_7705

IMG_7727

IMG_7778

IMG_7858

becher

IMG_7839

IMG_7650

Seit 2002 zaubert das EisBar-Team leckeres Eis für die Hotel- und Gastronomiebranche. 2012 beschlossen Anne und ihr Freund dann, einen eigenen Laden aufzumachen. Zunächst befand sich das Lokal zwei Jahre lang an der Moltkestraße in Derendorf. Besonders am Wochenende war die EisBar dort ein beliebter Treffpunkt für Familien.

2014 meldete der Hauseigentümer dann unverhofft Eigenbedarf an und die EisBar musste raus. Mit dem Umzug in ein kleineres Lokal in einem anderen Viertel fiel das Ur-Klientel leider weg, erzählt Anne. Doch sie haben damit auch die Chance genutzt, das Profil des Cafés weiter auszubauen.

Die EisBar war nicht immer vegan. In Derendorf sei zwar laktosefreies Eis ab und an gefragt gewesen, veganes Eis aber habe kaum ein Kunde verlangt. Mit dem Neustart in Friedrichstadt stieg dann auch das Kundeninteresse an veganen Eissorten. Nachdem anfänglich nur ein Teil des Angebots vegan war, passten Anne und ihr Partner es im September diesen Jahres vollständig an. Darüber hinaus beliefern sie nun Gourmet-Restaurants und andere Cafés mit ihrem Eis, zum Beispiel das Café Sweet Time in Oberkassel.

Heute gibt es in der EisBar neben sieben wechselnden Eiskreationen täglich frische Kuchen, Kekse und die beliebten Brownies – alles vegan, laktosefrei und teilweise glutenfrei.

Die Eisspezialitäten sind ausgefallen, naturbelassen und unglaublich lecker: Tahiti-Vanille, Gebrannte Mandel, Birne und Maracuja, Rote Grütze, Schokosorbet… da fällt die Auswahl selbst bei einer kleinen Theke schwer. Neben Eissorten mit Mandel-, Soja- und Reismilch gibt es immer auch Sorbets im Angebot, die keine der genannten Pflanzenmilchsorten enthalten. Völlig zurecht haben der VEBU und der Veganice e.V. die EisBar als vegetarier- bzw. veganfreundliches Restaurant ausgezeichnet.

Ihrer Kreativität lässt Modedesignerin Anne nicht nur beim Kochen und Backen freien Lauf: Sie beschriftet sogar jeden Eis- und Kaffeebecher liebevoll von Hand. Ihr Freund ist gelernter Koch und sorgt für die ständig neuen Eiskreationen. Es gab sogar mal ein Bloody Mary-Eis mit Tomatensaft, Sellerie und Tabasco. “Die einen haben es geliebt, die anderen fanden es schrecklich.”, erinnert sich Anne.

Zu den Kaffeespezialitäten kann Soja-, Mandel-, oder Kuhmilch gewählt werden. Nur hier hält die EisBar weiter an einem Tiererzeugnis fest, denn häufig kämen Kunden in Gruppen vorbei, in denen einige Kuhmilch bevorzugen würden.

Bei den Zutaten für Eis und Gebackenes achtet das Team neben der Qualität auch auf die Herkunft der Zutaten. Zwetschgen und Kürbisse für ihr Eis tauschen sie etwa bei einem Bekannten, der beides bei sich anbaut, gegen fertiges Eis ein.

Doch auch ohne Obstbelieferung könnt ihr euch das leckere EisBar-Eis nach Hause holen: in 2,5 und 4,5 Liter-Behältern. Ruft dazu einfach bei der EisBar an (Telefonnummer weiter unten). Bald soll es auch ein Online-Formular zur Bestellung geben. Darüber hinaus gibt es eine mobile EisBar, die auch für Veranstaltungen gemietet werden kann.

Ich hatte eine wunderschöne Mittagspause in der EisBar mit einer Waffel mit Gebrannte Mandel-Eis und einem Cappucino. Wie immer war alles superlecker und Anne und ich haben viel gelacht.

Achtung: Mit der kalten Jahreszeit geht die EisBar bald in die Winterpause. Wann, wird noch auf ihrer Facebook-Seite bekannt gegeben. Allen Schleckermäulern empfehle ich daher: schnell noch in die EisBar, bevor es zu kalt wird. :)

EisBar
Friedrichstraße 8
40217 Düsseldorf
Bestellungen: 0151/242 910 18
www.eisbar-eis.de

Offen: Mo – Sa 12-18 Uhr
Zu: sonn- und feiertags

IMG_7843

IMG_7740

IMG_7899

IMG_7674

IMG_7728

mitnehmen

IMG_7887

IMG_7894

IMG_7884

IMG_7774

IMG_7917

kaffee

IMG_7621

IMG_7830_____________________________________________________

Folgt mir doch auch auf Instagram: @vegan_in_duesseldorf
oder Facebook: www.facebook.com/veganinduesseldorf
oder per Mail (siehe Randspalte)

Über Zu Gast

Ich liebe Düsseldorf mit seinen spannenden Lädchen, Restaurants, Bars, Cafés und Märkten. In meiner Wunschvorstellung wohne ich mal über meinem Lieblingscafé und schluffe wochenends in Pantoffeln die Treppe herunter um dort zu frühstücken und Zeitung zu lesen. :)

Leider geht der persönliche Bezug zu lokalen Geschäften in einer Großstadt oft verloren oder kommt erst gar nicht zustande. Und wo gibt es überhaupt vegane Angebote in meiner Stadt?

Mit der Reihe Zu Gast möchte ich liebevolle, interessante Lokale und ihre Besitzer vorstellen und so eine kleine Brücke zwischen veganem Ausgeh-/ Einkaufstipp und Großstadtanonymität bauen.

Ihr kennt ein tolles Lokal mit netten Besitzern und veganem Angebot, das ich unbedingt besuchen sollte? Oder ihr engagiert euch selbst mit eurem Café, Kosmetikgeschäft oder Klamottenladen für eine vegane Lebensweise? Wenn ihr möchtet, dass ich euch oder euren Lieblingsladen auf meinem Blog vorstelle schreibt mir doch an hallo@veganinduesseldorf.de.